Geschichte

Die Idee eines „selbstversorgten, ökologischen Dorfes“ entstand 1989. Als sich aus den vielen Interessent*innen die Kerngruppe herausgebildet hatte, kauften wir für eine gemeinsame Planung und direkte Gemeinschaftserfahrung 1993 das Projektzentrum Groß Chüden in der Altmark (25 km nördlich von Sieben Linden).

Im März 1997 haben wir das Gelände für das Ökodorf gekauft, im Juni 1997 zogen die Ersten von uns mit Bauwagen nach Sieben Linden. Zunächst bauten wir den vorhandenen alten Bauernhof nach ökologischen Kriterien zum Gemeinschaftsgebäude und Regionalzentrum um. Es wurde damit zum Mittelpunkt des Gemeinschaftslebens und Seminar- und Veranstaltungsort. Seit 1999 wurde weitere Infrastruktur angelegt: Wege, Brunnen, Strom- und Telefonleitungen, Pflanzenkläranlage, Teich, Amphitheater, Anpflanzung von Windschutzhecken, u.v.m. Ein drei ha großes Stück landwirtschaftlich verarmten Bodens wandeln wir nach und nach in wertvolles Gartenland um.
Auf acht ha Bauland bauen wir kontinuierlich Häuser, weitere Gästeräumlichkeiten und Gewerbegebäude. Derzeit (2017) stehen elf Mehrfamilien-Wohnhäuser, das Regional- und Seminarzentrum, das Meditationshaus und weitere kleinere Gebäude (Holzwerkstatt, Pferdestall, Sommerküchen, u.v.m.) in Sieben Linden.

Der 1998 angemietete Hof in Poppau diente zunächst als Übergangswohnraum, mittlerweile gehört er  der dort lebenden Gemeinschaft, die uns eng verbunden ist, und wird nach und nach saniert.

Wir sind von anfänglich 15 Pionier*innen auf nunmehr ca. 140 Menschen (2017) angewachsen. Die Zielgröße liegt zwar doppelt so hoch, doch wichtig ist uns ein organisches Wachsen der Gemeinschaft, d.h. die Frage: Wie viele Menschen können wir zur Zeit integrieren? Auch äußerlich vergrößerte sich unser Dorf, es umfasst insgesamt rund 100 ha (davon sind 64 ha Wald).

Auch der Kontakt zur Region hat sich mit den Jahren intensiviert. Die Besuchsangebote und kontinuierliche Berichterstattung in den lokalen Zeitungen laden die Nachbar*innen regelmäßig nach Sieben Linden ein. Sieben Linden ist ein gut integrierter Teil der Gemeinde Beetzendorf. Ein Projektmitglied ist dort über die von uns mitbegründete „Energiewendeliste“ im Gemeinderat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.