Kooperationsprojekte

Projekt: „Leben in zukunftsfähigen Dörfern“

Ökodörfer als Katalysatoren nachhaltiger ländlicher Entwicklung

Im Rahmen des vom Umweltbundesamt / Bundesumweltministerium geförderten Projekt „Leben in zukunftsfähigen Dörfern“ werden fünf Mitgliedsgemeinschaften von GEN Deutschland, u.a. Sieben Linden, mit fünf aus deren Region ausgewählten Dörfern kooperieren, um ihre Inspirationskraft und Übertragbarkeit von Lösungen für eine nachhaltige Landentwicklung in allen vier Dimensionen der Nachhaltigkeit – der ökologischen, ökonomischen, sozialen und kulturellen – zu teilen und zu erforschen.

Beteiligte Gemeinschaften und Regionen/Bundesland sind:

  • Ökodorf Sieben Linden und Region Lindstedt (Altmark/Sachsen-Anhalt)
  • Schloss Tonndorf & Lebensgut Cobstädt (Mittelthüringen/Thüringen)
  • Schloss Tempelhof und Hülen (Schwäbisch-Hall & Ostalbkreis/Baden-Württemberg)
  • Lebensgarten Steyerberg und die Orte Flegessen, Klein Süntel und Hasperde (Nienburg & Weserbergland/Niedersachsen)
  • gASTWERKe  Escherode und Ziegenhagen (Südliches Niedersachsen, Nordhessen)

 

Junge Leute entdecken Europas Ökodörfer

Im Rahmen des Projektes “Youth Discovering Sustainable Lifestyles” traf sich im November 2017 eine Gruppe von 29 Aktiven im Ökodorf Sieben Linden, um jungen Menschen die Gelegenheit zu verschaffen, Ökodörfer und eine nachhaltige Lebensweise kennen zu lernen. Dies geschieht durch eine Reihe von Jugendbegegnungen, die für den Sommer 2018 geplant werden.

Die Teilnehmer aus elf Ländern (Deutschland, Frankreich, Finnland, Großbritannien, Israel, Italien, Griechenland, Niederlande, Serbien, Spanien und Slovenien), von denen die große Mehrheit unter 30 war, hatten teilweise schon persönliche Erfahrung mit dem Format Jugendaustausch und konnten sich mit ihren sehr unterschiedlichen Hintergründen gegenseitig bereichern.

Derzeit arbeiten die Teilnehmenden an sechs konkreten Anträgen für Jugendaustausch-Projekte, die im Laufe des Jahres 2018 in den Ökodörfern Findhorn (Großbritannien), Los Portales (Spanien), ZEGG und Sieben Linden (beide Deutschland) stattfinden sollen.

Die Themen der Jugendaustauschprojekte betreffen verschiedene Aspekte der Nachhaltigkeit wie Ökodörfer und nachhaltiges Leben, ökologisches Bauen, green entrepreneurship sowie persönliches Wachstum.

Das Projekt wurde durch das ERASMUS+ Programm der Europäischen Union gefördert.

 

Bridgedale360

Das Projekt: „Youth-Led Societal Innovation for Resilience“

 ‘’You may say I’m a dreamer
But I’m not the only one
I hope some day you’ll join us
 And the world will be as one’’’
 John Lennon

Ein Zusammenschluss von sieben Partnerorganisationen aus sieben europäischen Ländern, eine davon Sieben Linden, ist daran, eine spannende Online-Plattform ins Leben zu rufen, welche das Engagement von jungen Menschen für Nachhaltigkeitsinitiativen fördern soll. Im Rahmen des „Erasmus +“-Programms ist das Projekt „Youth-Led Societal Innovation for Resilience“ durch die EU gefördert. Ziel des Projekts ist, Führungsqualitäten von jungen Menschen und Nachhaltigkeit zu kombinieren. Darüber hinaus soll das bürgerschaftliche Engagement junger Menschen aktiviert werden.

Der OnlineKurs Bridgedale360 ist für alle Menschen, die mit Jugendlichen arbeiten: In Schulen, Jugendgruppen, Gemeinden und mehr. Er enthält Geschichten und mehr als 80 erfahrungsorientierte Aktivitäten auf Englisch, 21 Kern-Aktivitten wurden in 6 andere europäische Sprachen (Deutsch, Spanisch, Italienisch, Schwedisch, Mazedonisch und Slovenisch) übersetzt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.