Low waste – high energy

Samstag 27.07.19 bis Sonntag 04.08.19

Gemeinsam weniger brauchen und mehr (er-)leben? Die Zeit des großen Wandels ist akut – nimm Fahrt auf, geh mit uns zügig die notwendigen nächsten Schritt in eine lebenswerte Zukunft. Lass uns mit Energiegewinn Neues ausprobieren, scheitern und von vorn beginnen.
Und auch langsam werden, den Menschen und der Natur wieder zuhören, nach innen lauschen: Das Gegenteil von Beschleunigung ist nicht Entschleunigung, sondern Beziehung.

no waste:

++ Teich-Biotop ++ Wildkräuter-Wiesen ++ Jurten-Garten „Globolo“ ++ Haus der Stille ++ Amphitheater ++ Weidenkuppeln ++ autofreies Gelände ++ Komposttoiletten-ElDorado ++ digital detox: Flugmodus für die Seele ++ Upcycling ++ unnachahmlich erntefrisches Gemüse ++

Energiegewinn:

++ Workshops ++ Kinder-/Jugendprogramme ++ JuLe-Kreis (Junge Leute) ++ offene Räume zum Mitgestalten ++ Ökodorf pur ohne Perfektion ++ alle Generationen ++ Tanzen, Tanzen, Tanzen ++ Kunst ++ Tausch-Rausch ++ Kontakt ++ Yoga ++ Markt der Möglichkeiten ++ Offene Bühne ++

 

Hier geht es zur Anmeldung!

Teilnehmer*innenstimmen Sommercamp 2018

“ Gemeinschaftsgefühl, Eindrücke von herzlichen authentischen Menschen, Bewusstsein über leckeres veganes Essen, Erinnerungen an Tanz und Musik, Freude über den Altersrange… „

„Im Sieben Linden Sommercamp werden Träume wahr. An diesem Ort, der zu dieser Zeit summt und brummt von heller Energie und so vielen charismatischen, schönen und besonderen Menschen, ist alles möglich. Ich kann sein, wer ich sein möchte.“

„Die Leichtigkeit, mit der so viele Menschen, die ich zumindest alle nicht kannte, sich aufeinander einlassen und sich verbinden. Vielen Dank an euch „7_Lindener_innen“, die ihr das Camp organisiert, geleitet und Raum gegeben hat für so viele schöne Erfahrungen und Begegnungen und dass ihr oft ein offenes Ohr für (bestimmt schon oft) gestellte Fragen hattet!“

„Sieben Linden – mein Kraft- und Lernort, Natur- und Erholungsort, musikalische Begegnungsstätte: das vielfältige und beglückende Angebot des Singens mit anderen, Genuss- und Schlemmerwoche, unzählige Begegnungen mit offenem Herzen und inspirierenden Austausch, Meditation in dem wunderbaren Meditationshaus, die offenen Bühne ganz groẞartig, die Verabschiedung – das Willkommen heiẞen und die Berichte der Jugendlichen (…) Herzrasen mit Abgründen und viel Trauer in mir, den großartigen und heiteren Ukulele- Workshop, meine tolle Rasentasse, den Ulmemtanz, den wir singend begleiten durften, die tolle Mondfinsternis mit Gesang auf dem Stoppelfeld, die Pantomime Vorführungen von Nicoletta und Silke‚ da war noch so viel mehr Aha ….und der Eiskaffee war super lecker!“