Sommercamp Start 2020

Das Sommercamp wird voraussichtlich vom 24. Juli bis 1. August 2021 stattfinden.

Anmeldung ab Februar 2021 möglich.
Diese Seite dient zur Orientierung und stellt das Sommercamp 2020 dar. Viel Spaß beim Anschauen!

  • Wir sind ziemlich sicher, dass wir eine größere Veranstaltung in dem Zeitraum machen wollen. Corona lässt uns vorsichtig werden in Bezug auf unsere Großveranstaltungen. Welche Workshops möglich sein werden, mit wie vielen Teilnehmenden, ob die Events mit oder ohne Kinder und Jugendliche durchführbar sind… all das steht jedoch in den Sternen. Die Umorganisation solcher Veranstaltungen ist unendlich aufwändig und uneffektiv, daher möchten wir angesichts der sich hinziehenden Corona-Reglementierungen für 2021 später – und dann hoffentlich auf einer realistischen Grundlage in die Planungen hineingehen.
    Die Entscheidung, wie genau das Camp aussehen kann, fällen wir im Januar. Dann erst starten wir die Organisation.
  • Anmeldungen nehmen wir erst ab Februar entgegen.
  • Falls es Kinder- und Jugendprogramme gibt: Im Februar haben vorerst nur die Mitglieder des Freundeskreis Ökodorf e.V. die Möglichkeit eigene Familienkinder anzumelden. Wir möchten die knappen Jugend-Plätze vorrangig denjenigen geben, die unseren gemeinnützigen Verein, der die Bildung und Öffentlichkeit des Ökodorfes trägt, unterstützen. Ab März können ggf. freie Kinder-und Jugendplätze von allen gebucht werden, unabhängig von einer Mitgliedschaft.
  • Unser Hygienekonzept findet ihr hier

Ökodorf Sieben Linden:

Die Zeit des großen Wandels ist akut – nimm Fahrt auf, geh mit uns zügig die notwendigen nächsten Schritt in eine lebenswerte Zukunft. Gemeinschaft heute: Ein Pool neuer Lösungen, eine Einladung zum Perspektiv-Wechsel, ein Tritt in den Hintern, sowie eine Ansammlung starker, wärmender Herzen.

Flair in Sieben Linden:

++ Teich-Biotop ++ Wildkräuter-Wiesen ++ Jurten-Garten „Globolo“ ++ Haus der Stille ++ Amphitheater ++ Weidenkuppeln ++ autofreies Gelände ++ Komposttoiletten-ElDorado ++ digital detox: Flugmodus für die Seele ++ Upcycling ++ unnachahmlich erntefrisches Gemüse ++

Menschen in Sieben Linden:

++ Workshops ++ JuLe-Kreis (Junge Leute) ++ offene Räume zum Mitgestalten ++ Ökodorf pur ohne Perfektion ++ Kunst ++ Tausch-Rausch ++ Kontakt ++ Yoga ++ Markt der Möglichkeiten ++ Offene Bühne ++

Teilnehmer*innenstimmen Sommercamp 2019

Es war für jede*n etwas dabei. Alles kann, nichts muss – super

Die Vielseitigkeit des Programms bei gleichzeitig oft hoher Qualität ist einfach großartig.“

Eine riesige Programmauswahl, sodass zu jeder Zeit etwas ansprechendes stattfindet. Die Workshop-Leiter/innen waren alle bezaubernd. Sehr schön, war außerdem, dass bei hoher Nachfrage Kurse teilweise wiederholt und den Nachfragenden angepasst wurden.“

Nächstes mal biete ich auch etwas an. Die Veranstaltungen, in denen Junge und Alte zusammen waren, haben mich angesprochen.“

Für mich ist das Angebot eher viel zu reichhaltig , sodass ich häufiger das etwas abseits gelegene Globolo aufsuche und den Raum der Stille dort genieße.“

Das Wiilkommenslied fehlte am Anfang! Ich möchte allen in die Augen sehen!“ (Anmerkung der Veranstalter*innen: ja, wir sehen das ein und es wird 2020 wieder unseren altbewährten, wunderschönen Song als Auftakt geben – versprochen!)

Genial: das morgendliche Plenum (Mischung zwischen inhaltlichen Informationen, gemeinschaftliches Singen, Unterhaltung/Humor und Organisatorisches) und die wirklich sehr professionelle und für uns alle super angenehme und übersichtliche Organisation (z. B. mündlich und schriftlich auf den Tagesübersichten, Vorstellung der Angebote durch die Veranstaltenden selber, Gruppenbildungen etc.) Super, dass wir Teilnehmenden das Sommercamp so aktiv mitgestalten konnten (einschließlich des halben Tages in der Küche!!!) und wir dadurch nicht „nur konsumiert“ haben. Das gibt dem Ganzen einen ganz anderen Charakter und führt zu einem sehr verbindenden Gemeinschaftgefühl. Ihr und wir alle gemeinsam erschaffen und bringen damit etwas ganz Wundervolles ins Leben!!“

Das Essen war excellent und ich hatte als Fleischesser 8 Tage kein Bedürfnis nach Fleisch, was seit dem in mir arbeitet und ich hoffe, den Sprung zum Vegetarier zu schaffen.“

Vielleicht bekommen wir 2020  ja noch weniger Müll in der Küche hin?!“