Meditationshaus

Meditationshaus

Die Idee gibt es ja schon seit der Gründung des Ökodorfes – einen Raum der Stille, eine Meditationskuppel, einen sakralen Bau… wie auch immer er sich dann nennt – in Sieben Linden entstehen zu lassen. Einen Raum zu bauen, der für Gebet, Meditation und Stille reserviert ist. Wer solche Räume kennt, hat vielleicht schon mal erfahren, dass die dort kreierte Atmosphäre sehr unterstützend sein kann für die eigene innere Sammlung.

Seit Sommer 2018 ist das Meditationshaus in Sieben Linden nutzbar. Ganz fertig ist es immer noch nicht. In 2020 wird vermutlich die letzte Lage Außenputz aufgebracht werden. Die Besonderheit: Dieses Haus wurde nur mit Spendengeldern und (fast) nur unbezahlter Arbeit gebaut, daher entwickelt es sich in dem Rahmen, in dem Gelder und Arbeitsunterstützung durch Fachleute zu uns flossen. Wir haben den Bau begonnen, nachdem wir genügend Spenden beisammen hatten, um einen Rohbau mit Dach erstellen zu können. In den folgenden Jahren sind die Strohballenwände und der Lehm(unter)putz fertiggestellt worden, sowie der finnische Grundofen – ein „Bär“ von Ofen – ist reingekommen.

Jetzt schon mal ein DICKES DANKESCHÖN an alle Spender*innen und Menschen, die ihre Arbeitskraft in dieses Haus geschenkt haben!!

…und wir benötigen noch Geld für die Restarbeiten und freuen uns über große und kleine Spenden für das Meditationshaus.

Weitere Informationen

bei Gabi Bott, E-mail: gabi.bott@siebenlinden.org, Tel: 039000-90862

Spendenkonto:

Freundeskreis Ökodorf e.V. Stichwort „Meditationshaus“, Spendenquittung erhältlich

GLS Bank

IBAN DE41 4306 0967 0030 767801

BIC GENODEM1 GLS

1 Antwort

  1. eva sagt:

    Toll, dass das Meditationshaus jetzt nutzbar ist – das Taizé-Singen da drin war echt ein ganz besonderes Erlebnis!