Herzstück des Sommercamps sind die Workshops an den Vormittagen

Von Sonntag bis Freitag (jeweils 10.15 bis 12.45 Uhr) bist du in einer festen Gruppe und kannst dich vertiefend einem Inhalt widmen. Das tägliche Zusammenkommen der einzelnen Workshops formt Bezugsgruppen inmitten der großen Camp-Gemeinschaft.
Workshop-Wahl: Am ersten Tag werden alle Workshops von den Referent*innen persönlich vorgestellt. Daraufhin wählen die Teilnehmenden ihren bevorzugten Workshop (1. Wahl/2.Wahl).  Die Magie der kollektiven Intelligenz ermöglicht, dass fast alle Wünsche dabei berücksichtigt werden können und jede*r zufrieden durch die Woche geht.


Hopefully – mit Kunst den Herausforderungen der Zeit begegnen

Ausgehend von der Idee, dass Kunst Revolution kann und mein Lebensplatz meine künstlerische Aufgabe für Mitgestaltung ist, wollen wir uns dem Schmerz angesichts der Klimakrise, u.ä. stellen. Mit kreativen Methoden suchen wir eine Spur für solidarische Einmischungen, es geht um das Öffnen und Finden von neuen Erzählungen und Handlungsmöglichkeiten. Wir forschen im poetischen Sinne Drinnen wie Draußen: allein, gemeinsam, mit Farben, Materialien, unseren Gedanken, Körpern, der Natur, unseren Ängsten, Hoffnungen, Wünschen.
Referentin: Stephanie Gauster – forschende Künstlerin, arbeitet aktuell an HOPEFULLY, dem Gemeinwohlhoffnungsimpfstoff. www.stephaniegauster.de


Biodanza: Leben ist Hoffnung

Hoffnung ist immer schon da, wenn ich am Morgen aufstehe, um dem Tag zu begegnen. Und diese Hoffnung ist wie eine innere Flamme – lasst sie uns bewusst wahrnehmen und pflegen – und so zum Erblühen bringen! Im Grunde ist Biodanza genau für diesen Gedanken ein idealer Rahmen! Denn wenn wir daran glauben, dass alles gut wird, beginnt die Saat in uns aufzugehen und zu erblühen – und wir öffnen uns dem Tanz des Lebens!
Referent*innen:
Angela Ruge – tanzt Biodanza seit 20 Jahren, Biodanza-Facililatorin unter Supervision, seit 2016 eigene wöchentliche Gruppe in Oldenburg www.tanzen-in-oldenburg.de
Lars Ruge – zertifizierter Biodanza-Facilidator, tanzt seit 20 Jahren Biodanza, leitet eine wöchentliche Gruppe, gibt Workshops und ist auf vielen Festivals als Leiter und DJ aktiv. biodanza-in-oldenburg.de


Vom Sieben Linden Erdaushub zur Tonfliese

Lehm aus Sieben Lindens Boden trocknen, sieben und verarbeiten wir zu Ton und stellen Bodenfliesen für unseren Info-Pavillon her. Dabei erlernst du die Aufbereitung von lehmhaltiger Erde zu brennbaren Ton und entwickelst ein Fliesen-Design für einen ca. 30 qm großen Raum. Gemeinsam stellen wir selber verschiedenartige Fliesen her, die ein mosaikhaftes Gesamtbild ergeben. Kreativität, handwerkliches Geschick, ein künstlerisches Auge und Fingerfertigkeit sind gefragt!
Referent*in: Jana Kosmider, Dipl. Pädagogin und Keramikerin, Sieben Linden.


ConTango: Contact umarmt Tango

Im ConTango fließen Elemente des Tango Argentino mit Contact-Improvisation, freiem Tanz und Bodywork zu einem Tanz-Erlebnis mit allen Sinnen zusammen. Du brauchst keinen Tanzpartner oder Vorkenntnisse und wirst In das Gefühl des Tango eintauchen – finde deine Balance im Gegenüber, tausche Führungsrollen, lerne einfache Tango-Elemente, lass die Bewegung aus dem Moment fließen. ConTango geht „unter die Haut“ und reflektiert so häufig deine Lebensthemen.
Referent: Felipe Oerke – DJ Don, tanzt seit vielen Jahren u.a. Tango Argentino, Contact-Impro und freie Tänze


Gartenpraxis und Bienenhaltung

Selber anbauen und beim Hände in die Erde stecken auftanken: Statt verpackte Lebensmittel zu kaufen, können wir unser Leben ganzheitlich nach permakulturellen Prinzipien gestalten und z.B. selbst unser Essen anbauen. Im Workshop arbeiten wir gemeinsam im Gemüsegarten und erleben Wetter, Boden, Pflanzen und einander! Daneben gibt es Informationen zu Bienenhaltung und anderen in Sieben Linden erprobten Selbstversorgungs-Experimenten.
Referent*innen:
Ute Langkabel –  Dipl.-Sozialpädagogin, Sieben-Linden-Gärtnerin, bio-veganer Handgarten
Nadine Fischer – Imkerin, wesensgemäße Bienenhaltung und Gartenbau in Sieben Linden


Active Hope! Dem Chaos begegnen ohne verrückt zu werden

Auf die Herausforderungen unserer Zeit, wie Klimawandel, Artensterben, globale Ungerechtigkeit, Krieg, Hunger und nach zwei Jahren Corona-Pandemie reagieren viele Menschen mit Ohnmacht oder sich überforderndem Aktivismus. Tiefenökologie bietet einen Raum, diese Gefühle nicht zu verdrängen, sondern sie wahrzunehmen und auszudrücken. Du erfährst, dass du daran nicht zerbrichst, sondern Kraft und Mut gewinnst zum Handeln, aus dir heraus mit einem Bewusstsein für’s Ganze!
Referentin: Gabi Bott – Trainerin für Tiefenökologie, Yogalehrerin, langjährige Meditationserfahrung, Sieben Linden, www.gabibott.de


Liebe, Sex und andere Gelegenheiten, zu heilen

Aufstellungsarbeit und Systemic Rituals zum Vertiefen von Beziehungskompetenz – nicht nur für Paare –
Wir bringen uns in Beziehungen immer wieder gegenseitig an unsere schmerzhaftesten Punkte. Um liebevoll verbunden zu bleiben, brauchen wir echte Kompetenz, mit diesen Aktivierungen gut umgehen zu können. In der Aufstellungsarbeit verkörpern wir andere Perspektiven buchstäblich, so dass sich das Neue verankern kann. Systemic Rituals verbinden Aufstellungsarbeit mit schamanischen Heilweisen und öffnen wunderbare Forschungsräume. Genussvolle Bewegungs- und Atemübungen geben deinem Körper Raum, das Erlebte gut zu integrieren.
Referent*innen:
Bärbel Zehnpfund – Heilpraktikerin in Oldenburg seit 1999. Ich leite seit vielen Jahren Aufstellungsgruppen u.a. für Frauen mit Themen vom Körper, Sexualität und Weiblichkeit.
www.heilpraxis-zehnpfund.de
Reinhard Vöhringer – Unternehmer (nachhaltige Energieversorgung), schon lange unterwegs in den Bereichen Männerthemen, Biodanza und Tantra.
Bärbel und Reinhard sind seit 19 Jahren ein Paar und haben zwei gemeinsame Kinder.


„invisible theater“ dort, hier, anderswo

>nobody can see everything<
Wenn du glaubst im Seitenwinkel etwas gesehen zu haben, dann ist es schon wieder vorbei. Was ist real und was nicht und kann ich überhaupt sagen, es ist so oder so und genau nicht das andere. Über die freie Improvisation nähern wir uns Geschichten an und gestalten Räume im sozialen Miteinander, wird uns das ganz eigene besondere entlockt.
Wer Überraschungen mag, ist hier richtig. Es sind keine Vorkenntnisse nötig, doch vielleicht Freude am Experiment und Reichtum an Leben. Bring bequeme Kleidung mit, Lust auf außergewöhnliches.
Was aus uns selbst, wenn du oder wir es denn wollen, hervortritt…
Sei Du willkommen!
Referent*innen:
Nicoletta Geiersbach – Theater- und Spielpädagogin, Pantomime, Art-Performance, Tanz (BMPT, Sieben Linden
Marc-André Klotz – Kulturpädagoge, Gestalttherapeut, Musik, Theaterperformances, Improtheater und unsichtbares Theater.


Aufstellungsarbeit

Aufstellungen ermöglichen ein Erforschen unseres Selbst, der Dynamik unserer Beziehungen, werfen Licht auf die in uns wirkenden Kräfte. Eine größere Ordnung menschlichen Lebens wird erfahrbar. Mit dieser Methode können mittels Stellvertretern Strukturen im Leben eines Menschen ans Licht gebracht und aufgelöst werden, die zu Leid, Schuld, Unglück und Krankheit führen.
Referent: Jürgen Maier-Wiegand – Facharzt für Geburtshilfe und Notfallmedizin, Seminarleiter für Aufstellungsarbeit, Sieben Linden


Selbstheilung, Selbsthilfe

Meditation, Angel Dance, Körperwahrnehmung, Nervensystem entspannen.
Selbstheilung und Regeneration findet nur im entspannten Zustand statt.
Referentin: Veronika Mager – Heilpraktikerin, Hauptberuflich Körper-Therapeutin seit 1987
Gründerin der Shintai Akademie, Systematische Aufstellung seit 2006